Bürgerbrief | Dezember 2017

Vorwort des Ortsbürgermeisters

Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

wieder ist ein Jahr vergangen und Weihnachten sowie der Jahreswechsel stehen vor der Tür.

An Weihnachten wird eigentlich die Geburt Jesu Christi gefeiert. Es ist das christliche Fest der Erlösung, hat also einen religiösen Ursprung. Jedoch auch abseits der Religion hat Weihnachten seit langer Zeit seinen Platz in unserer Gesellschaft. Das Feiern, die Verbundenheit und die Familie stehen im Vordergrund. Weihnachten wird als Fest der Liebe, Familie und Freunde gefeiert. 

Es ist auch eine Zeit des Innehaltens und des Rückblicks.

Auch 2017 blicken wir auf ein ereignisreiches Jahr zurück. 

Erfreulich im Jahr 2017 ist, dass die Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Vergleich zum Vorjahr weiter kräftig zugenommen haben.

Die sehr gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hält an. Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung nehmen ab, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern steigen auf hohem Niveau weiter kräftig an, so die Angaben der Bundesagentur für Arbeit. Im Monat November waren 2.368.000 Menschen ohne Arbeit, das sind rd. 5,3 Prozent.
Deutschlands Wirtschaft brummt weiter.

Viele Konjunkturbeobachter haben ihre Wachstumsprognosen für das laufende Jahr bereits in den vergangenen Monaten heraufgesetzt. Doch jetzt läuft die nächste Welle der Aufwärts-Korrekturen. Deutschland, so zeichnet sich inzwischen ab, könnte in diesem Jahr seine Wirtschaftsleistung preisbereinigt um mehr als zwei Prozent steigern. Das wäre der höchste Wert seit 2011. 

Weniger erfreulich gestaltet sich die Bildung einer neuen Bundesregierung. Mehr als zwei Monate sind seit den Wahlen vergangen und es ist noch nicht gelungen, eine neue stabile Regierung zu bilden. Eine solche ist wichtig um auch und insbesondere die Herausforderungen, die aus dem vereinten Europa auf uns zukommen, zu meistern. Es bleibt zu hoffen, dass sich in naher Zukunft Lösungen anbieten werden, die für die kommenden 4 Jahre ein Regieren ermöglichen.  

In unserer Gemeinde ist die Bilanz des Jahres 2017 wiederum positiv.

Erneut haben uns keine Unwetter und Naturkatstrophen heimgesucht.

Aufgabenschwerpunkte waren die Erschließung des Baugebietes Heerweg sowie die Einrichtung einer 4. Gruppe im Kindergarten. Des Weiteren standen die Planungen für die Sanierung der Vorderen Schöb- und Groschelstraße auf der Agenda. Darüber hinaus wurde die Umstellung der Beleuchtung in der Löwensteinhalle auf LED-Technik in die Wege geleitet. 

Das Programm für 2018 steht wiederum im Zeichen größerer Baumaßnahmen. Unter anderem werden die im Jahr 2017 vorangetriebenen Planungen baulich umgesetzt.

Abschließend wünsche ich Ihnen, sehr verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger besinnliche und erholsame Weihnachtstage. Für 2018 wünsche ich Ihnen und uns allen persönliches Wohlergehen sowie den Mut und die Ausdauer, neue Herausforderungen anzunehmen und zu meistern. 

Ihr
Ernst Spieß
Ortsbürgermeister

 

 

Herzlich Willkommen

Alle Neubürgerinnen und Neubürger begrüße ich sehr herzlich in unserer Ortsgemeinde. Ich hoffe, Sie fühlen sich in unserer Dorfgemeinschaft wohl und haben in Albersweiler Ihren neuen Lebensmittelpunkt gefunden.

Finanzen / Haushalt

In seiner Sitzung vom 20. November hat der Gemeinderat den Doppelhaushalt 2017/2018 einstimmig – bei einer Gegenstimme – verabschiedet.

Der Haushalt wurde am 16. Oktober in öffentlicher Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses beraten. Erstmals hatte die Bevölkerung die Möglichkeit, Vorschläge zum Entwurf der Haushaltssatzung mit dem Haushaltsplan und seinen Anlagen einzureichen. Aus der Bevölkerung kamen zum vorgelegten Doppelhaushalt keine Anträge bzw. Anregungen.

Die Haushaltsansätze orientieren sich an den Entwicklungen der Vorjahre sowie an den Vorgaben der Orientierungsdaten des Haushaltsrundschreibens 2017 bzw. der regionalisierten Steuerschätzung vom Mai 2017.

In den Haushaltsplan wurden die durch den Gemeinderat bzw. die Ausschüsse beschlossenen Maßnahmen aufgenommen.

Auch bei dieser Aufstellung konnte der Haushalt nicht ausgeglichen werden und weist in beiden Jahren einen Fehlbetrag aus.

Ein Ausgleich des Haushaltes ist leider aufgrund der derzeitigen Rahmenbedingungen nicht möglich. Ursächlich für die Jahresfehlbeträge sind insbesondere die veranschlagten Abschreibungen sowie die Umlagebelastungen (Kreis- und Verbandsgemeindeumlage) infolge erhöhter Umlagegrundlagen.

Die unzureichende Finanzausstattung der Städte und Gemeinden ist darüber hinaus sicherlich auch ein nicht unerheblicher Faktor, der zu dem vorliegenden Ergebnis beiträgt.

Trotz der Finanznot ist der beschlossene Haushalt in beiden Jahren von unabdingbar notwendigen Investitionen und Kosten für Unterhaltungsmaßnahmen geprägt.

Insbesondere wurden folgende Aufwendungen veranschlagt:

· Für die Einrichtung einer 4. Gruppe im Kindergarten und den damit zusammenhängenden baulichen Veränderungen muss in den kommenden Jahren voraussichtlich ein Betrag in Höhe von rd. 750.000 EUR aufgewendet werden. Zu diesem Haushaltsposten wird mit Zuschüssen in Höhe von

rd. 180.000 EUR gerechnet.

· Für die Sanierung der Vorderen Schöbstraße und der Groschelstraße wurden rd. 500.000 EUR in den Haushalt eingestellt. Der Gemeindeanteil für diese Maßnahme wird sich auf 25% der Kosten belaufen. Die restlichen Aufwen-

dungen werden durch die wiederkehrenden Beiträge finanziert.

· Für den Erwerb von 2 Grundstücken wurden finanzielle Mittel in Höhe von 120.000 EUR in den Haushalt eingestellt. Bei den beiden zum Ankauf vorgesehenen Grundstücken handelt es sich um Anwesen, denen im Rahmen der weiteren Dorfentwicklung eine zentrale Funktion zukommen wird.

· Auch für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf die LED-Technik wurde ein Betrag in Höhe von 84.400 EUR in den Haushalt aufgenommen. Davon werden 21.100 EUR durch einen Zuschuss gedeckt. Die Nettoveranschlagung beläuft sich damit auf 63.300 EUR.

· Daneben wurde als größere Unterhaltsmaßnahme die Umstellung der Beleuchtung in der Löwensteinhalle auf LED-Technik mit voraussichtlichen Kosten in Höhe von 64.000 EUR in den Plan eingestellt. Zu dieser Maßnahme wurden bereits Fördermittel in Höhe von rd. 28.500 EUR zugesagt. Die Umstellung auf LED-Beleuchtung wird nachhaltig die Unterhaltungskosten reduzieren und sich in wenigen Jahren amortisieren.

Alle im Haushaltsplan 2017 und 2018 aufgeführten und beschlossenen Maßnahmen sind nachhaltige Investitionen in die Zukunft unsers Dorfes. Insbesondere investieren wir mit den notwendigen Veränderungen im Kindergarten in die jüngsten Gemeindemitglieder, also in die zukünftigen Generationen.

Die stetige Fort- und Weiterentwicklung unseres Dorfes wird damit sichergestellt.

Die Steuerhebesätze werden nicht verändert:

Sie betragen:

Grundsteuer A 318 %

Grundsteuer B 395 %

Gewerbesteuer 385 %

Die wiederkehrenden Beiträge für Feld und Waldwege betragen weiterhin

75 EUR / pro ha.

Änderung / Ergänzung der Friedhofsgebührensatzung

Immer mehr Nutzungsberechtigte von Grabstellen beantragen die Abräumung der Gräber vor Ablauf der Nutzungs- bzw. Ruhezeit. Die Pflege der Grabstellen obliegt dann der Ortsgemeinde.

In seiner Sitzung vom 20. November hat der Gemeinderat beschlossen, wie in anderen Gemeinden bereits seit längerem praktiziert, Pflegekosten bei vorzeitiger Grabfreigabe zu erheben.

Die Höhe wurde wie folgt festgelegt:

Für eine Doppelgrabstätte jährlich 20,-- EUR

Für eine Einzelgrabstätte jährlich 10,-- EUR

Für eine Urnengrabstätte jährlich 5,-- EUR

Neubaugebiet Am Heerweg

Die Erschließung des Baugebietes ist nahezu abgeschlossen und die zahlreich aufgestellten Kräne zeugen von einer regen Bautätigkeit. Die ersten Eigentümer sind bereits in ihren neuen Häusern eingezogen.

Die noch ausstehenden Bepflanzungen in den Grünanlagen werden in den kommenden Wochen vorgenommen.

Das Gebiet wurde privatrechtlich erschlossen. Mit den Planungen und der Vergabe sowie Überwachung der Erschließungsbaumaßnahmen war die „Projektsteuerungsgesellschaft Albersweiler Am Heerweg“ beauftragt. Gesellschafter waren das Planungsbüro Pröll-Miltner und die Projektbeteiligungsgesellschaft der Sparkasse Südliche Weinstraße. Mit dieser privatrechtlichen Erschließung betrat die Ortsgemeinde Neuland, denn erstmals in der Geschichte wurde ein Baugebiet nicht öffentlich rechtlich erschlossen.

Mit den Erschließungsbauarbeiten wurde im September 2016 begonnen. In einer Bauzeit von rd. neun Monaten wurden von der Firma Rott aus Soultz Sous Forets (Elsass-Lothringen) die Erschließungsanlagen gebaut.

Auf einer Nettobaufläche von rd. 1,54 ha entstanden 28 neue Bauplätze. Das Gelände erschließen 2.800 qm Pflasterflächen. Eine große planerische und technische Herausforderung waren die topografische Lage und die nur geringen Einleitungsmengen von Oberflächenwasser in das bereits vorhandene Abwassersystem.

Das Neubaugebiet passt sich positiv in das Ortsbild ein und ist ein weiterer Schritt zur Aufwärtsentwicklung unseres Dorfes.

Das Gebiet wurde am 23. Juni offiziell eingeweiht. Dazu waren die Eigentümer der Grundstücke und die gesamte Bevölkerung eingeladen.

Bau eines verkehrssicheren Radweges zwischen dem alten Bahnhof Albersweiler und der Kreuzungsspanne hinter der Neumühle (Gemarkung Queichhambach)

In der Sitzung vom 18. September beschloss der Gemeinderat einstimmig einen Antrag an die Verbandsgemeindeverwaltung auf den Bau eines verkehrssicheren Radweges, auch als Anbindung an den nunmehr fertiggestellten Radweg Albersweiler-Eußerthal, zu stellen.

Derzeit wird auf der Ortsstraße der Stadt Annweiler ab dem ehemaligen Bahnhof Albersweiler und der Neumühle ein (mittels durchgehendem Strich) abgetrennter Streifen von zahlreichen Radfahrern als „Radweg“ genutzt. Dieser abgetrennte Streifen ist kein Radweg und darüber hinaus nicht verkehrssicher.

Der v. g. Streckenabschnitt wird sehr stark frequentiert insbesondere von Radfahrern aus Queichhambach, die zum Bahnhaltepunkt/Busbahnhof in Albersweiler pendeln, durch Kinder und Jugendliche aus Albersweiler, die in Annweiler die Schule bzw. das Schwimmbad besuchen und durch Radwanderer auf dem Queichtalradweg. Der derzeitig ausgewiesene Randstreifen ist zu schmal und darf – rechtlich - nur aus Richtung Queichhambach benutzt werden. Die Radfahrer Richtung Queichhambach/Annweiler müssen auf der Straße fahren. Die Straßenbenutzung birgt ein erhebliches Sicherheitsrisiko. Alle Verkehrsteilnehmer mit dem Fahrrad sind immer wieder erheblichen Gefahren ausgesetzt, die aus Sicht der Ortsgemeinde Albersweiler nicht mehr länger hinzunehmen sind. Auch die nutzenden Radfahrer monieren diesen gefährlichen Zustand schon seit Jahren.

Aufgrund des Antrages wurden durch die Verbandsgemeindeverwaltung finanzielle Mittel in Höhe von 20.000 EUR zur Planung einer möglichen Trasse für einen sicheren Ausbau in den Haushalt 2018 eingestellt.

Ausbau der Vorderen Schöbstraße und der Groschelstraße

Nachdem nunmehr die Planungsarbeiten abgeschlossen sind, ist es vorgesehen, mit den Ausbauarbeiten im Frühjahr des kommenden Jahres zu beginnen. Vor Beginn der Baumaßnahme werden die betroffenen Anlieger rechtzeitig im Zuge einer Anwohnerversammlung ausführlich informiert. Diese findet am 29. Januar 2018, um 19:00 Uhr, im Protestantischen Gemeindehaus statt. Im Jahr 2018 ist vorgesehen die Abwasserkanäle zu sanieren und die Wasserleitung zu erneuern. Im Jahr 2019 wird die Maßnahme dann mit dem Ausbau der Straßen abgeschlossen.

Neugestaltung der Ortsmitte

Nachdem es im Jahr 2016 gelungen war, den ehemaligen Spar-Supermarkt käuflich zu erwerben, wurde ein erster Entwurf eines Konzeptes für die Neugestaltung der Ortsmitte – rund um den Pfarrer-Hamm-Platz - entwickelt. Der Entwurf, der u.a. auch „Betreutes Wohnen“ vorsieht, liegt derzeit bei den Gemeinderatsfraktionen zur Abstimmung. Danach wird der Entwurf im Rahmen einer Bürgerversammlung vorgestellt und mit den BürgerInnen diskutiert.

Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED

Durch die Pfalzwerke AG wurde im Frühjahr die Straßenbeleuchtung im gesamten Dorfgebiet auf LED-Beleuchtung umgestellt. An verschiedenen Stellen sind zur besseren Ausleuchtung noch weitere Straßenlampen erforderlich. Diese werden voraussichtlich im Verlaufe des Jahres 2018 aufgestellt.

Kindergarten

Zurzeit besuchen 75 Kinder unsere Einrichtung. Mehr als die Hälfte der Kinder belegt einen Ganztagsplatz. Die Kinderzahl wird ab Juli 2018 voraussichtlich 91 betragen und zum Ende des Kindergartenjahres (Juli 2019) auf 98 steigen.

Vor dem Hintergrund der steigenden Kinderzahlen wird eine vierte Gruppe – als Regelgruppe, also altersgemischt – eingerichtet.

Die vierte Gruppe wird zunächst interimsweise im derzeitigen Turnraum untergebracht. Um eine dauerhafte Unterbringung dieser Gruppe zu realisieren, wird der Kindergarten gem. Beschluss des Gemeinderates baulich erweitert. Andere Alternativen zu einem Anbau (z.B. Aufstellung von Containern) wurden geprüft, diese kamen jedoch nicht zum Tragen. Für den Anbau am Gebäude laufen derzeit die Planungen und Abstimmungen mit den beteiligten Behörden.

Es ist vorgesehen das Bestandsgebäude im nordöstlichen Bereich (Richtung Straße auf der Lehr) zu erweitern. Dabei sollen u.a. ein Gruppenraum mit dem dazugehörigen Nebenraum, zwei Kinder- und eine Behindertentoilette gebaut werden. Auch wird der bisherige Haupteingang abgerissen und neu gestaltet.

Das Bauvorhaben mit einer teilweisen Sanierung im Bestand (Brandschutzforderungen und teilweise energetische Maßnahmen) wird rd. 700.000,-- EUR kosten. Die An- und Umbauarbeiten sollen bis zum Beginn des Kindergartenjahres im August 2019 abgeschlossen sein.

Die Gemeinde rechnet mit Zuschüssen in Höhe von rd. 180.000,-- EUR.

Mit den hohen finanziellen Aufwendungen investieren wir in und für unsere Kinder und damit in unsere Zukunft.

Ortsbürgermeister Ernst Spieß dankt den Mitgliedern des Elternausschusses für ihre tatkräftige Mithilfe und Unterstützung sowie die gute vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Verteilung des Restvermögens aus der Liquidation der LLG Drei Buchen

Bei der Auflösung der LLG Drei Buchen sind den Ortsgemeinden Albersweiler und Ramberg jeweils 3.311,44 EUR zugeflossen. Nach der Satzung der LLG Drei Buchen war das den Gemeinden zugeflossene Vermögen ausschließlich für gemeinnützige Zwecke für den Jugendsport einzusetzen.

In seiner Sitzung vom 12.06.2017 hat der Gemeinderat die Verteilung an die örtlichen Sportvereine beschlossen. Über eine Zuwendung aus dem Restvermögen der LLG Drei Buchen konnten sich der TuS, der HSV, der TTV, der TC und die Bogenschützen freuen.

 

Partnerschaftstreffen
Besuch aus Abreschviller

Das diesjährige Partnerschaftstreffen mit unseren Freunden aus Abreschviller fand am 15. Oktober, bei goldenem Herbstwetter, in unserer Gemeinde statt. Der Besuch begann in gewohnter Weise mit einem deutsch-französischen Gottesdienst in der St. Stephanuskirche. Im Anschluss an die hl. Messe waren die Gäste sowie die gesamte Kirchengemeinde zu einem Sektempfang vor der Kirche eingeladen. Zum Mittagessen war für das leibliche Wohl im Kath. Pfarrheim bestens gesorgt. Am Nachmittag besuchten wir das Weingut Hahn-Hof in St. Johann, welches uns mit Zwiebelkuchen und neuem Wein verwöhnte. Allen fleißigen Helferinnen und Helfern die diesen Festtag unterstützt haben nochmals ein herzliches Dankeschön.

Interessensbekundung der Ortsgemeinde für den Ankauf des Protestantischen Gemeindehauses und des dazugehörigen Grundstückes

Zur Mitfinanzierung der Renovierungskosten für das Pfarrhaus beabsichtigt die Protestantische Kirchengemeinde eventuell verschiedene Grundstücke/Immobilien zu veräußern. Es handelt sich dabei insbesondere um den derzeitigen Parkplatz inkl. des Gemeindehauses und den angrenzenden Spielplatz (derzeit durch die Gemeinde genutzt).

Von der Ortsgemeinde wurde ein Angebot zum Ankauf des Gemeindehauses und der Freifläche als Interessensbekundung abgegeben. Eine endgültige Entscheidung der Protestantischen Kirchengemeinde steht noch aus.

Forstwirtschaft

Im Verlaufe des Jahres 2017 wurden die Durchforstungsmaßnahmen im Großthal fortgeführt. Durch das beauftragte Unternehmen wurden Gefahrenbäume entfernt um die Sicherheit auch und insbesondere der angrenzenden Wohngebäude zu gewährleisten. Die im Jahre 2016 und 2017 durchgeführte umfangreiche Durchforstungsmaßnahme war unabdingbar notwendig um möglichen Schadenersatzansprüchen der Besitzer gegen die Gemeinde vorzubeugen.

Wegebau

Der Alte Weg und der Weg an der Froschau (Parallelweg zum Breitenweg an der Schaltstelle der Pfalzwerke) wurden instandgesetzt.

Damit wird auch Radfahrern ermöglicht den Nah und Gut-Markt in Birkweiler verkehrssicherer und gefahrlos zu erreichen. Darüber hinaus wurden in verschiedenen Wegen die Lichtprofile freigeschnitten und die Wegeränder gemulcht.

Offenhaltungsmaßnahmen „Am Katzenstein“

Im Januar/Februar 2018 sollen „Am Katzenstein“ umfangreiche Offenhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Durch langjährige Nutzungsaufgabe sind in diesem Gebiet viele Grundstücke stark verwildert. Breitflächig hat sich eine Verbuschung etabliert, welche sich negativ auf das Landschaftsbild und die Artenvielfalt auswirkt. Im Auftrag der oberen Naturschutzbehörde soll daher das Gebiet von Gehölzen befreit werden um dort langfristig wieder Grünland zu entwickeln.

Aktion Saubere Landschaft

Die Säuberungsaktion im Gemeindegebiet Albersweiler fand in diesem Jahr nicht statt. Ausschlaggebend dafür waren die Witterungsverhältnisse (Dauerregen). Im kommenden Jahr ist die Aktion für den 17. März vorgesehen.

Kerwe

Albersweilerer für Albersweiler

„Albersweilerer für Albersweiler“ war auch in diesem Jahr das Motto unserer Dorfkerwe.

Pünktlich um 17:30 Uhr wurden am Kerwesamstag erneut 500 selbstgebaute Korkfloße auf dem Albersweilerer Kanal, begleitet von den neugierigen Blicken der zahlreichen Zuschauer, ins Rennen geschickt. Die Teilnehmer konnten wiederum zahlreiche Sachpreise gewinnen. Am Abend spielten die Zirkusmusikanten zur Unterhaltung auf. Bei guter Stimmung wurde – trotz Regens - bis in die Nacht gefeiert.

Traditionell startete das Programm am Sonntag mit einem ökumenischen Kerwegottesdienst. Am frühen Nachmittag nahmen fast 50 Teilnehmer am Oldtimer-Corso, der sich wiederum am Bahnhaltepunkt in Bewegung setzte, teil.

Auf dem Festplatz herrschte ein reges Treiben.

Die Kinder suchten begeistert Schätze auf der Schatzinsel, versuchten sich auf ungewöhnlichen Fahrrädern, drehten Runden auf dem Karussell, naschten Süßigkeiten und so weiter. Bei gutem Essen und Trinken genossen die Erwachsenen die gemütliche Stimmung auf dem Festplatz.

Die meisten Besucherinnen und Besucher sowie die Organisatoren zogen abermals ein positives Fazit. Auch im Jahre 2017 konnten wir in unserer Gemeinde eine gelungene Kerwe feiern um deren Gestaltung und Organisation sich der eigens dafür eingerichtete Arbeitskreis gekümmert hatte.

Ortsbürgermeister Ernst Spieß bedankt sich bei den Mitgliedern des Arbeitskreises „Kerwe 2017“, allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, sowie all denjenigen, die zum Gelingen der Festveranstaltung, sei es durch Spenden oder sonstige Unterstützung, beigetragen haben.

Auch im Jahr 2018 obliegt die Organisation der Kerwe dem Arbeitskreis. Jeder der mitmachen will ist herzlich willkommen, weitere Ideen sind gefragt. Interessierte melden sich bitte beim Ortsbürgermeister.

Ausgelegte Giftköder

In den vergangenen Wochen wurden im Dorfgebiet wiederum mehrere ausgelegte Giftköder gefunden. Keiner weiß, was die/den Täter zu einem solch grausamen Vorgehen gegen Tiere veranlasst. Ich appelliere hiermit nochmals an das Gewissen der Täter/des Täters, die mit ihren Taten den Tieren und den Besitzer unendliches Leid zufügen, die strafbaren Vergiftungsaktionen sofort einzustellen.
Für geliebte Tiere, die von grausamen Menschen getötet wurden, ist es bereits zu spät, aber wir können alle dafür sorgen, dass sich solche Tragödien nicht wiederholen. Sollten Sie sachdienliche Hinweise haben, die zur Ergreifung des Täters/der Täter führen, bitte ich Sie, sich an die Polizei oder an Ortsbürgermeister Spieß zu wenden.

Änderung/Ergänzung des Bebauungsplanes „Abreschviller Straße“

Die Änderung des Bebauungsplanes ist notwendig um dem Eigentümer eines Grundstückes in der Siebenmorgenstraße den Bau eines Wohnhauses im Garten zu ermöglichen. Da es sich um eine Bebauung in zweiter Reihe handelt, muss der Bebauungsplan in einem beschleunigten Verfahren um dieses Grundstück erweitert werden.

Umstellung der Beleuchtung in der Löwensteinhalle

Im Jahr 2018 wird die Beleuchtung der Löwensteinhalle auf LED umgestellt. Durch eine energieeffiziente Beleuchtung in der Löwensteinhalle können jährlich erhebliche Stromkosten gespart werden. Die Umstellungsmaßnahme wird mit 52 % der förderfähigen Kosten, höchstens jedoch 28.696,00 EUR, durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Die notwendigen Baumaßnahmen werden voraussichtlich im Juni/Juli 2018 erfolgen.

Gaslieferung

Der Konzessionsvertrag (Wegenutzungsvertrag) für die Gaslieferung mit der Energie Südwest läuft im Dezember 2018 aus. Aufgrund des Energiewirtschaftsgesetzes wird der Vertrag öffentlich im Bundesanzeiger ausgeschrieben.

Historischer Arbeitskreis

Auf Initiative des Historischen Arbeitskreises fanden auch im Jahr 2017 zwei interessante Vorträge im Katholischen Pfarrheim statt.

In seinem Vortrag am 10. Februar 2017 referierte Dr. Jochen Braselmann über das Thema „Die Ausgrabungen auf Burg Anebos“.

Am 17. November widmete sich das Mitglied des Historischen Arbeitskreises Man-fred Schwall dem Thema „Die Reformation in Albersweiler und ihre Folgen“.

Dieser interessante Vortrag verdeutlichte die oftmals wechselnden Glaubensrichtungen in unserem Dorf.

Die beiden Vorträge wurden insgesamt von rund 100 interessierten Menschen besucht.

Auch im Jahr 2018 werden 2 Vorträge angeboten. Die Themen werden rechtzeitig über die Presse bekannt gegeben.

Stammtisch

Der Historische Arbeitskreis Albersweiler trifft sich jeweils am 2. Montag im Monat um

19:00 Uhr im Übungsraum des Männergesangvereins (Altes Schulhaus Siebenmorgen) zu seinem Stammtisch. Alle interessierten Menschen, auch Neubürgerinnen und Neubürger, sind dazu herzlich eingeladen.

Kurse in der Technik Acrylmalerei

Unter der Leitung von Frau Sieglinde Bernhart wurden in diesem Jahr wiederum Kurse für Erwachsene und Kinder in der Technik Acrylmalerei durchgeführt. Im Frühjahr 2018 sollen diese Kurse erneut angeboten werden. Nähere Informationen erfolgen über die Presse.

Breitbandversorgung im Dorfgebiet

DSL Ausbau

Die Ortsgemeinde Albersweiler hat die Aufgabe der Breitbandversorgung, wie viele andere Gemeinden auch, an den Landkreis Südliche Weinstraße übertragen.

Die Kreisverwaltung hat für den kreisweiten Breitbandausbau eine Ausschreibung vorgenommen. Zur Deckung bzw. Mitfinanzierung der Ausbaukosten wurden dem Kreis bereits entsprechende Zuschüsse bewilligt.

Für den Ausbau erhielt die Firma Inexio den Zuschlag. Dies bedeutet, dass mit diesem Unternehmen ein Kooperationsvertrag zum Ausbau der bislang unterversorgten Adressen geschlossen wird und der Landkreis die Deckungslücke für die Erschließung tragen wird.

Bis Ende 2018 soll der Landkreis Südliche Weinstraße fast flächendeckend mit schnellem Internet versorgt sein.

Eine genaue Aussage über den Zeitpunkt des Ausbaues in Albersweiler kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gegeben werden.

Bürgerhilfe

Seit nunmehr fast sechs Jahren engagiert sich die Bürgerhilfe in unserem Dorf. Das Projekt wird von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern getragen und bietet gezielt und unbürokratisch den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort Hilfestellungen bei den Alltagsarbeiten an. Das umfangreiche Angebot umfasst unter anderem Behördengänge, Einkäufe und Besorgungen, Begleitung bei Arztbesuchen usw. Die Ortsgemeinde unterstützt nach wie vor das Engagement der Bürgerhilfe. Sie stellt die benötigten Räume und Einrichtungen im Rathaus unentgeltlich zur Verfügung. Die Sprechstunde der Bürgerhilfe findet montags von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr im Rathaus (Tel: 3601) statt. Ortsbürgermeister Ernst Spieß dankt allen freiwilligen Helferinnen und Helfern für ihr Engagement zum Wohle der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Seniorennachmittag

Die Ortsgemeinde Albersweiler hatte traditionell ihre älteren Bürgerinnen und Bürger, ab dem 70. Lebensjahr, am 05. November, in das Katholische Pfarrheim zum Seniorennachmittag eingeladen. Mit Kaffee und Kuchen, einem kleinen Imbiss, sowie verschiedenen Getränken verbrachte man einen unbeschwerten Nachmittag. Für gute Stimmung sorgte der Alleinunterhalter Dieter Weis. Rolf Michel führte in seinem Diavortrag mit alten Ansichtskarten und Bildern die Anwesenden durch die Geschichte von Albersweiler. Das vielfältige, unterhaltsame Nachmittagsprogramm wurde durch Gedichtvorträge von Ortsbürgermeister Ernst Spieß abgerundet.

Tourismus

Neue Wandertafel für Pfälzer Hüttentour

Seit September steht am Startpunkt der Pfälzer Hüttentour, dem Wanderparkplatz in St.-Johann, eine neue Wandertafel. Sie informiert über die rd. 19 km lange Tour, die an fünf verschiedenen Hütten vorbeiführt und tolle Aussichten auf die Weinstraße, in die Rheinebene und über den Pfälzerwald bietet.

Gästeehrungen

Für langjährige Treue zur Urlaubsregion Südliche Weinstraße konnte Ortsbürgermeister Ernst Spieß am 25. August die Familien Sonntag, Schmittat und Schwarz-Meier im Weingut Hahn-Hof ehren. Alle geehrten Familien verbrachten bereits über 20-Mal ihren Urlaub an der Südlichen Weinstraße. Als kleines Dankeschön für Ihre Treue und zur Erinnerung erhielten die Gäste aus der Hand des Ortsbürgermeisters ein Fensterbild mit dem Ortswappen von Albersweiler. Die drei geehrten Familien versicherten, dass sie auch künftig der Urlaubsregion Südliche Weinstraße treu bleiben werden.

Bücherei

Die Gemeindebücherei Albersweiler konnte auch in diesem Jahr mit vielen Angeboten wie Schultütenaktion, Adventskalender, Tag der offenen Tür etc. die Freude am Lesen wecken. Ein Highlight war dabei die Aufführung der Theatergruppe Roschbach mit ihrem Stück „An der Arche um Acht“ zu der die Gemeindebücherei im Februar eingeladen hatte. Durch den jährlichen Etat der Ortsgemeinde wurde erneut der Bestand an Kinder- und Erwachsenenliteratur sowie der DVD und Hörspiele weiter ausgebaut und aktualisiert. Dank einer Spende des Kinder- und Jugend-Fördervereins war außerdem die Erneuerung der PC-Anlage möglich. Die Gemeindebücherei freut sich auch im Jahr 2018 auf viele große und kleine Leser die das kostenlose Angebot kennenlernen und nutzen wollen.

Neujahrsempfang 2018

Der Neujahrsempfang der Ortsgemeinde findet am 07. Januar 2018, um 11:30 Uhr, im Katholischen Pfarrheim statt. Alle interessierten Menschen sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

Herzlichen Dank

Ganz besonders bedanke ich mich bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die in diesem Jahr wiederum mit ihrem ehrenamtlichen Engagement (sei es bei der Blumenpflege, bei der Hallenbeleuchtung, bei der Übernahme von Patenschaften usw.) die Arbeiten in der Gemeinde in erheblichem Umfang unterstützt haben.

Auch bedanke ich mich bei den Damen und Herren, die sich nach wie vor in der Flüchtlingshilfe engagieren.

Ein herzliches Dankeschön sage ich auch allen Geld- und Sachspendern, insbesondere den Eigentümern des Berghofes, die den Reinerlös aus der Eröffnung ihres Gaststättenbetriebes in Höhe von 1.500 EUR für die Arbeit im Kindergarten zur Verfügung stellten.

Homepage www.albersweiler.de

Dieser Bürgerbrief und der Veranstaltungskalender werden auch auf unserer Homepage veröffentlicht. Dort finden Sie auch unterjährig stets aktuelle Informationen über das Geschehen in unserer Gemeinde. Besuchen Sie doch ganz einfach unsere Seite im Internet.

Sprechzeiten im Rathaus Hauptstr. 66

Ortsbürgermeister:
Montag von 17:30 – 18:45 Uhr
(Tel. 06345/3601)
(Tel. 06345/3867 Privat)
Email: ortsgemeinde(at)albersweiler.de

Bürgerhilfe:
Jeden Montag von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
(Tel. 06345/3601)
Email: buergerhilfe-albersweiler(at)t-online.de

Revierförster:
Jeden 1. Montag im Monat von 17:30 – 18:30 Uhr

Impressum:
Herausgeber: Der Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Albersweiler Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Ortsbürgermeister Ernst Spieß