Bürgerbrief | Dezember 2016

Vorwort des Ortsbürgermeisters

Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger, schon seit etlichen Wochen erscheinen viele Häuser in festlichem Glanz und es sind nur noch wenige Tage bis Weihnachten und zum Jahreswechsel. Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu – und viele fragen sich vielleicht, wo es geblieben ist. Vor Weihnachten und dem Jahreswechsel müssen noch schnell verschiedene Arbeiten und Projekte zu Ende gebracht werden.
Sich auf die ruhige und stille Zeit einzustellen ist in unserem schnelllebigen Alltag oftmals nicht möglich. Ruhe und Entspannung kommen gerade in dieser Zeit oft zu kurz.

Am Ende des Jahres 2016 steht man vor den wohl größten Herausforderungen in den letzten Jahrzehnten. Sowohl politisch als auch wirtschaftlich wird sich meines Erachtens die Welt verändern.
Die EU steht vor ihrer größten Krise seit der Gründung. Mit dem Brexit hat Großbritannien als erste Nation die Gemeinschaft verlassen. Sofern es den Verantwortlichen nicht gelingen wird, die EU umfassend zu reformieren, werden in den kommenden Jahren noch weitere Länder aus der EU austreten.
Mit der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika wurde die Welt geschockt. Sollte er in seiner Zeit als Präsident nur einen Bruchteil seiner Wahlversprechen umsetzen, wird das politische und wirtschaftliche Umfeld eine deutliche Veränderung erfahren.
In ganz Europa sind die Rechtspopulisten auf dem Vormarsch. Spannend werden im kommenden Jahr die Wahlen in Frankreich, aber auch die Bundestagswahlen in Deutschland.

Das Jahr 2016 ist und war das Jahr der Angst. Alarmierende Nachrichten über Terroranschläge und gewaltbereite Extremisten, harte Auseinandersetzungen über die Flüchtlingskrise und die Einwanderungspolitik: Die aktuellen politischen Themen treiben die Sorgen und Ängste der Deutschen auf Spitzenwerte – so das Ergebnis der repräsentativen R+V-Studie „Die Ängste der Deutschen 2016“.

In unserer Gemeinde können wir wiederum mit dem nunmehr fast abgelaufenen Jahr 2016 zufrieden sein.
Von schweren Unwettern und Naturkatastrophen sind wir erneut verschont geblieben. Aufgabenschwerpunkte waren der Verkauf der gemeindeeigenen Bauplätze sowie der Beginn der Erschließungsarbeiten im Baugebiet „Am Heerweg“. Aber auch die Erweiterung der Straßenbeleuchtungsanlage, die Umstellung auf LED-Beleuchtung und die Anlage eines Pflanzbeetes in der Weinstraße waren Bestandteile des abgearbeiteten Aufgabenkatalogs.

Auf dem Programm für das Jahr 2017 steht unter anderem der Abschluss der Erschließung des Neubaugebietes „Am Heerweg“. Auch wird mit der Sanierung der Vorderen Schöbstraße und der Groschelstraße begonnen. Darüber hinaus stehen die Erstellung und Umsetzung von Konzepten für das Parken in den Ortsstraßen sowie die Gestaltung des Dorfmittelpunktes auf der Agenda.
Eine weitere Herausforderung wird sicherlich auch die Unterbringung und die Integration von Flüchtlingen bleiben. Nach wie vor gilt es diese Menschen bei uns aufzunehmen und zu integrieren.

Ihnen, sehr verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, wünsche ich besinnliche und erholsame Weihnachtstage. Für 2017 wünsche ich Ihnen und uns allen persönliches Wohlergehen sowie den Mut und die Ausdauer, neue Herausforderungen anzunehmen und zu meistern.
Ihr Ernst Spieß
Ortsbürgermeister

Herzlich Willkommen
Alle Neubürgerinnen und Neubürger begrüße ich sehr herzlich in unserer Ortsgemeinde. Ich hoffe, Sie fühlen sich in unserer Dorfgemeinschaft wohl und haben in Albersweiler Ihren neuen Lebensmittelpunkt gefunden.

Forsteinrichtungswerk
Durch den Gemeinderat wurde im Verlaufe des Jahres ein neues Forsteinrichtungswerk beschlossen. Das Forsteinrichtungswerk beinhaltet eine Inventur der Waldbestände und dient zur mittelfristigen Planung (10 Jahre) der forstwirtschaftlichen Maßnahmen. Es bildet den Rahmen in dem sich der Forstbetrieb, auch und insbesondere in Bezug auf die Nachhaltigkeit, bewegen kann.
Mithilfe des Forsteinrichtungswerks, für das der gesamte Gemeindewald in Augenschein genommen wurde, soll eine optimale Zuordnung von Baumarten zu geeigneten Standorten ermöglicht werden.
Mit rd. 33 % hat die Buche (gefolgt von der Kiefer und der Eiche) den größten Anteil am Baumbestand.
Für die kommenden 10 Jahre ist ein Holzeinschlag von durchschnittlich 3.247 Festmetern pro Jahr festgelegt. Dies entspricht 5,2 Festmetern (bei einem Zuwachs von 6,4 Festmetern) pro Hektar und Jahr.
Auch im Jahr 2017 werden die Sicherungs- und Freistellungsmaßnahmen im Großthal fortgesetzt. Diese waldbaulichen Maßnahmen sind zur Herstellung und Erhaltung der Verkehrssicherheit unabdingbar notwendig.

Instandsetzung von OrtsstraßenZur Herstellung und zur Erhaltung der Verkehrssicherheit wurden im Verlaufe des Jahres 2016 Unterhaltungsmaßnahmen in verschiedenen Ortsstraßen durchgeführt. Mittels des sog. Patchsystems wurden folgende Straßen teilweise saniert:

  • Hauptstraße vom westlichen Bahnübergang bis zum Ortsausgang
  • Teilabschnitt des Gehweges in der Queichstraße
  • Teilstrecken in der Kanskircher- und Jahnstraße

 

Aktion „Gelbe Füße“
Sobald ein neues Schuljahr beginnt, werden die Schulanfänger auf dem Weg zur Schule mit den Gefahren des Straßenverkehrs konfrontiert.
Damit der Schulweg weniger gefährlich wird, wurden auch bei uns in der Haupt- und Weinstraße, aufgrund einer Initiative des Schulelternbeirates im Jahre 2014, an verschieden Punkten auf den Gehsteigflächen „Gelbe Füße“ aufgebracht. Mit der Aktion "Gelbe Füße" werden Kindern Orientierungshilfen gegeben um sich im Straßenverkehr sicherer bewegen zu können. Die gelben Füße zeigen den jungen Straßenverkehrsteilnehmern wo man am sichersten eine Straße überqueren kann. Diese Aktion wird durch die Ortsgemeinde unterstützt. Durch die Mitarbeiter des Bauhofes wurden im Oktober die bereits aufgebrachten farblichen Markierungen erneuert.

Neubaugebiet Heerweg
Die Erschließung des Baugebietes hat begonnen. In den vergangen Wochen wurden durch die ausführende Straßenbaufirma Rott aus Soultz Sous Forets (Elsass-Lothringen) die Trassen für die Straßenführung geschoben und die ersten Kanäle für die Entsorgung des Abwassers verlegt. Die Bauarbeiten liegen im vorgegebenen Zeitfenster. Mit dem Abschluss der Erschließungsarbeiten wird im April/Mai 2017 gerechnet.
In diesem neuen Baugebiet sind 28 Bauplätze ausgewiesen. Die 17 gemeindeeigenen Bauplätze wurden im Jahre 2016 allesamt veräußert.

Neugestaltung der Ortsmitte
Im Verlauf des Jahres ist es der Ortsgemeinde gelungen den ehemaligen Spar-Supermarkt käuflich zu erwerben. Für die Neugestaltung der Ortsmitte – rund um den Pfarrer-Hamm-Platz - wird nunmehr ein Konzept entwickelt. Das Konzept, das u.a. auch „Betreutes Wohnen“ vorsieht, wird voraussichtlich bis Mitte 2017 zur Verfügung stehen. Danach wird es in Rahmen einer Bürgerversammlung vorgestellt und mit den BürgerInnen diskutiert.

Neugestaltung des Ortseingangs aus Richtung St. Johann
Nach der Herstellung der neuen Straßenführung durch den Landesbetrieb Mobilität war es Aufgabe der Ortsgemeinde die freien Flächen zu bepflanzen und einen adäquaten Ortseingang herzustellen.
Mit Basalt-Findlingen am oberen und unteren Ende der Pflanzbeete, Bodendeckern und Weinreben wurden die Flächen neu gestaltet. Auch diese neu geschaffene Anlage ist eine weitere Bereicherung für die Ortsgemeinde Albersweiler und verbessert erheblich das Ortsbild.

Erweiterung des Ausbauprogramms für die Sanierung von Ortstraßen
Im Zuge der Planungen für den Ausbau der Groschelstraße wurde festgestellt, dass ein Teil der Vorderen Schöbstraße, ab der Kreuzung zur Hinteren Schöbstraße ebenfalls ausgebaut werden muss.
Daher hat der Gemeinderat beschlossen auch diesen Straßenabschnitt in das Ausbauprogramm für die kommenden 5 Jahre aufzunehmen.
Mit den Sanierungs- und Ausbauarbeiten in der Vorderen Schöbstraße und der Groschelstraße wird im Jahre 2017 begonnen. Vor Beginn der Baumaßnahmen werden die Anwohner in einer Versammlung über die Bauarbeiten sowie den Zeitplan usw. rechtzeitig informiert.

Straßenverkehr/Parkplätze/Ruhender Verkehr
Ende des Jahres 2014 wurden im östlichen Teil der Weinstraße Parkbuchten als Provisorium eingezeichnet. Damit wollte man u.a. eine Reduzierung der oftmals zu hohen Geschwindigkeit in diesem Straßenabschnitt erreichen. Im Zuge einer Anwohnerversammlung Ende des Jahres 2015 wurde den Anwohnern zugesichert eine mögliche Erhöhung der Anzahl der Parkbuchten zu prüfen. Die Prüfung durch das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde und die Straßenverkehrsbehörden ergab, dass die Einzeichnung von 3 weiteren Parkbuchten möglich ist. In seiner Sitzung vom 07.03.2016 hat der Gemeinderat der Einrichtung von 3 weiteren Parkbuchten mehrheitlich zugestimmt.
Diese wurden zwischenzeitlich auch eingezeichnet. Für weitere Teilstrecken im Dorfgebiet wird derzeit vom Ordnungsamt der Verbandsgemeindeverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Bauausschuss der Gemeinde ein Konzept erarbeitet, welches das künftige Parken in den Ortsstraßen nachhaltig regeln soll. Der Entwurf des Konzeptes soll bis zum Frühjahr 2017 vorliegen. Danach wird dieser in einer Bürgerversammlung vorgestellt und mit den betroffenen Anwohnern diskutiert.

Neuer Traktor mit Zusatzgeräten für den Bauhof
Im Verlaufe des Jahres wurde ein neuer Traktor mit diversen Zusatzgeräten (Schneeschild, Mulcher etc.) angeschafft. Die Beschaffung und die damit verbundene Investition waren unabdingbar notwendig, da die Reparatur des alten Traktors nicht mehr wirtschaftlich war. Mit dieser Investition ist eine ordnungsgemäße Ausführung der vielfältigen und umfangreichen Arbeiten im Dorf durch den örtlichen Bauhof für die kommenden 20 Jahre, hinsichtlich der maschinellen Ausstattung, weitestgehend sichergestellt.

Kindergarten
Derzeit besuchen 65 Kinder unseren Kindergarten. Fast die Hälfte der Kinder belegt einen Ganztagsplatz.
Aufgrund der gestiegenen Kinderzahlen muss voraussichtlich ab April 2017 eine weitere Gruppe mit insgesamt 15 Kindern interimsweise (zunächst bis zum 31.07.2018) eingerichtet werden.
Derzeit laufen die Gespräche mit dem Landes- und dem Kreisjugendamt. Auch im Jahre 2016 wurden die Arbeiten an der Außenanlage des Kindergartens fortgesetzt. Eine neue Schaukel wurde aufgestellt und ein Kunstrasenspielfeld geschaffen. Erneut wurde die Arbeit im Kindergarten durch den engagierten Elternausschuss in besonderem Maße unterstützt.
Ortsbürgermeister Ernst Spieß dankt den Mitgliedern des Elternausschusses für ihre tatkräftige Mithilfe und Unterstützung sowie die gute vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Flüchtlingshilfe in Albersweiler
Nach wie vor sind in unserem Dorf geflohene Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern untergebracht. Derzeit leben 33 Asylbewerber (Stand 01.12.2016), darunter 6 Kinder, in Albersweiler.
Weiterhin ist die Integration dieser Menschen in unser Dorfleben und unsere Kultur eine große Aufgabe. Zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger engagieren sich in Albersweiler für die Flüchtlinge, die aufgrund der Erlebnisse in der Vergangenheit oftmals traumatisiert sind und einer besonderen Betreuung bedürfen.
Der „Offene Treff“, ein Begegnungs-Café für Flüchtlinge und Einheimische im Alten Schulhaus Siebenmorgen, findet seit November dieses Jahres jeweils am ersten Donnerstag im Monat, von 17:00 bis 19:00 Uhr statt. Jeder ist herzlich willkommen und kann die Gelegenheit nutzen bei Kaffee oder Tee, beim Billard oder am Tischkicker Neues zu erfahren und sich auch mit den Flüchtlingen auszutauschen.

Für die Organisation der Flüchtlingshilfe stehen im Jahr 2017 folgende Ansprechpartner zur Verfügung:
· Marion Weisner (Telefon 0176 23421270)
· Klaus Wannow (Tel.: 06345 953095)

Allen Frauen und Männern, die sich in der Flüchtlingshilfe ehrenamtlich engagieren spreche ich hiermit meinen Dank und meine Anerkennung aus.

Aktion Saubere Landschaft
Die Säuberungsaktion im Gemeindegebiet Albersweiler fand in diesem Jahr am 12. März statt. Dem Aufruf des Ortsbürgermeisters waren 19 Helferinnen und Helfer, darunter viele Kinder und Jugendliche, gefolgt.
Nach der fast 3-stündigen Sammelaktion waren die beiden bereitgestellten 7 m³ Container wiederum in erheblichem Umfang mit Müll und Unrat gefüllt. Wie auch bei den Aktionen in den vergangenen Jahren wurden Flaschen, Autoreifen, Draht, Plastikabfälle und Glasscheiben eingesammelt. Gegenüber den Vorjahren war erneut ein Rückgang des Sammelgutes festzustellen. Dies steht sicherlich auch im Zusammenhang mit der jährlichen Sammelaktion. Zum Abschluss der Frühjahrsputzaktion wurden die Helferinnen und Helfer traditionell von der Ortsgemeinde zu einem kleinen Imbiss eingeladen. Ortsbürgermeister Ernst Spieß bedankt sich nochmals bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, insbesondere bei den Kindern und Jugendlichen, für ihre Mithilfe und Unterstützung.

Partnerschaftstreffen mit Abreschviller
Am Sonntag, den 19. Juni 2016, besuchten ca. 50 Personen unsere Partnergemeinde Abreschviller in Lothringen. Die Jumelage begann wiederum mit einem schönen, gemeinsamen französisch-deutschen Gottesdienst auf dem Gelände des MECS in Lettenbach, wo an diesem Tag ein Spiel- und Kinderfest stattfand.
Nach dem Apéritif wurden wir zum Mittagessen ins Festzelt eingeladen. Am Nachmittag hatte man viel Spaß beim Besichtigen und beim Mitmachen der verschiedenen Animationen im Rahmen des Spielfestes. Bei abschließendem Kaffee und Kuchen ließ man den schönen, geselligen und harmonischen Partnerschaftstag ausklingen. Ein herzlicher Dank für den schönen Tag und die Bewirtung geht an unsere Freunde in Abreschviller. Nächstes Jahr findet ein Wiedersehen in Albersweiler, aufgrund der Wahlen in Frankreich voraussichtlich erst im Oktober statt.

Kerwe
Albersweilerer für Albersweiler
Auch in diesem Jahr hat sich erneut das Motto unserer Dorfkerwe „Albersweilerer für Albersweiler“ bewährt. Begleitet von den neugierigen Blicken zahlreicher Zuschauer wurden am Kerwesamstagnachmittag wieder 500 selbstgebaute Korkfloße auf dem Albersweilerer Kanal ins Rennen geschickt. Erneut gab es für die Teilnehmer zahlreiche Sachpreise zu gewinnen. Am Abend spielten die Zirkusmusikanten zur Unterhaltung auf. Bei guter Stimmung wurde bis in die Nacht gefeiert. Am Sonntag startete das Programm mit einem ökumenischen Kerwegottesdienst. Am frühen Nachmittag setzte sich der Oldtimer-Corso am Bahnhaltepunkt mit über 30 Teilnehmern in Bewegung.
Reger Betrieb herrschte auf dem Festplatz. Die Kinder waren begeistert, suchten Schätze auf der Schatzinsel, versuchten sich auf ungewöhnlichen Fahrrädern, drehten Runden auf dem Karussell, naschten Süßigkeiten und so weiter. Die Erwachsenen saßen auf dem Platz und genossen bei gutem Essen und Trinken die gemütliche Stimmung.
Am Schluss der Veranstaltung war das Fazit der meisten Besucherinnen und Besucher und der Organisatoren sehr positiv. Wieder konnten wir in unserer Gemeinde eine gelungene Kerwe feiern. Auch in diesem Jahr hatte sich ein eigens dafür eingerichteter Arbeitskreis um die Gestaltung und Organisation der Festtage gekümmert.

Ortsbürgermeister Ernst Spieß bedankt sich bei den Mitgliedern des Arbeitskreises „Kerwe 2016“, allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, sowie all denjenigen, die zum Gelingen der Festveranstaltung, sei es durch Spenden oder sonstige Unterstützung, beigetragen haben. Auch im Jahr 2017 obliegt die Organisation der Kerwe dem Arbeitskreis. Jeder der mitmachen will ist herzlich willkommen, weitere Ideen sind gefragt. Interessierte melden sich bitte beim Ortsbürgermeister.

Vergiftete Haustiere
In den vergangenen Monaten wurden im Dorfgebiet mehrere Katzen und Hunde vergiftet. Mindestens 4 der vergifteten Tiere sind den Verletzungen erlegen. Keiner weiß, was die/den Täter zu einem solch grausamen Vorgehen gegen die Tiere veranlasst. Ich appelliere hiermit an das Gewissen der Täter/des Täters, die mit ihren Taten den Tieren und den Besitzer unendliches Leid zufügen, die strafbaren Vergiftungsaktionen sofort einzustellen.
Für die geliebten Tiere, die von grausamen Menschen getötet wurden, ist es bereits zu spät, aber wir können alle dafür sorgen, dass sich solche Tragödien nicht wiederholen. Sollten Sie sachdienliche Hinweise haben, die zur Ergreifung des Täters/der Täter führen, bitte ich Sie sich an die Polizei oder an Ortsbürgermeister Spieß zu wenden.

Glückwünsche an Altersjubilare nur noch alle 5 Jahre
Nach dem neuen Bundesmeldegesetz werden die Geburtstage von Altersjubilaren ab dem 70. Lebensjahr den Gemeinden nur noch alle 5 Jahre und nicht mehr jährlich zur Verfügung gestellt. Den Bürgerinnen und Bürgern von Albersweiler werden somit ab dem 70. Lebensjahr nur noch alle 5 Jahre die Glückwünsche der Gemeinde und des Ortsbürgermeisters zu ihrem Geburtstag übermittelt. Ortsbürgermeister Ernst Spieß bedauert die neue Rechtslage und bittet die betroffenen Bürgerinnen und Bürger um ihr Verständnis.

Weitergabe von Meldedaten
Nach dem geltenden rheinland-pfälzischen Meldegesetz können Anträge auf Errichtung von Auskunftssperren (Verbot der Weitergabe von Meldedaten) gestellt werden. Zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger machen derzeit davon Gebrauch und errichten Auskunftssperren für die Bekanntgabe von Alters- und Ehejubiläen. Dadurch erfährt auch die Ortsgemeinde nichts von den jeweiligen Jubiläen. Sollte trotzdem bei runden Geburtstagen (ab 80 Jahre) und runden Ehejubiläen (ab Goldener Hochzeit) der Besuch und die Gratulation des Ortsbürgermeisters gewünscht werden, bitte ich um rechtzeitige Benachrichtigung.

Naturbegräbnisstätte auf dem Friedhof
Auf dem Friedhof ist ein Urnengrabfeld als Naturbegräbnisstätte ausgewiesen. Schon einige verstorbene MitbürgerInnen haben dort ihre letzte Ruhestätte gefunden. Das Urnengrabfeld ist aus Sicht der Ortsgemeinde eine Alternative zu den bereits in der näheren und weiteren Umgebung vorhandenen Naturbegräbnisstätten im Wald. Es liegt auf dem Friedhof und kann von den Hinterbliebenen auch leicht zu Fuß erreicht werden. Nachstehend einige Informationen zum Naturbegräbnisfeld:

Ruhezeit20 Jahre
GrößeNach Einteilung
Urnenbeisetzungen1 Urne
Nutzungsrecht20 Jahre
Urnennur biologisch abbaubare
Urnenwahlgrabstätte (Vorratskauf)Möglich: Neben einer bereits vorhanden Grabstätte Nutzungsrecht max. 20 Jahre  
Grabmale / GedenksteineNicht zugelassen, nur durch Gemeinde zur Verfügung gestellte Namenssteine
Kränze / Grabschmuck/ BlumenNicht zugelassen / kostenpfl. Beseitigung durch Gemeinde
BepflanzungNicht zugelassen
Kosten



Nur für Nutzungsrecht

Namenstafeln
Baumgruppe 1.250 €
Findling 1.450 €


300,00 € (20) Jahre

In den v. g. Kosten enthalten

Nähere Auskünfte hierzu erteilt der Ortsbürgermeister.

Abfallentsorgung
In letzter Zeit wurde wiederum vermehrt festgestellt, dass Privatpersonen ihren Hausmüll in den aufgestellten öffentlichen Abfallbehältern (Container auf dem Friedhof, Abfallkörbe etc.) entsorgen. Auch bei den Glascontainern am Busbahnhof wurden zunehmend Abfallablage-rungen festgestellt. Die Gemeinde muss diese Abfälle auf ihre eigenen Kosten entsorgen. Ich weise hiermit erneut ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei dieser Art der Entsorgung um eine illegale Abfallbeseitigung handelt, die eine Ordnungswidrigkeit darstellt und eine empfindliche Geldbuße nach sich ziehen kann.
Darüber hinaus wurde festgestellt, dass Grundstücks- und Gartenbesitzer ihre Grünabfälle oftmals an Wegrändern oder auf Grundstücken (auch fremden) entsorgen. Auch hierbei handelt es sich um eine illegale Abfallentsorgung, die ebenfalls eine Geldbuße nach sich ziehen kann. Vor wenigen Tagen erschien der SÜW-Wertstoff-Ratgeber, der an alle Haus-halte verteilt wurde. Daraus kann jeder entnehmen, wie eine ordnungsgemäße Abfallentsorgung zu erfolgen hat.

Erweiterung und Erneuerung der Straßenbeleuchtung
Da mittlerweile ein Platz am östlichen Ortseingang bebaut wurde, musste aus Gründen der Sicherheit die Straßenbeleuchtung entsprechend erweitert werden. An der Weinstraße wurden daher zwei weitere Straßenlampen aufgestellt.
Auch zwischen der Weinstraße und der Burg-Scharfeneck-Straße wurde zur besseren Ausleuchtung des Fußweges eine neue Straßenlampe installiert.
Durch die Pfalzwerke AG wird derzeit die Straßenbeleuchtung im gesamten Dorfgebiet auf LED-Beleuchtung umgestellt. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Februar 2017 abgeschlossen sein. Danach wird Albersweiler im neuen Licht erstrahlen.

Defekte Straßenlampen
In der Vergangenheit wurde des Öfteren festgestellt, dass defekte Straßenlampen tagelang nicht brennen. Um eine schnellstmögliche Behebung des Schadens zu veranlassen bittet Ortsbürgermeister Ernst Spieß (Tel: 3867) beim Ausfall einer Straßenlampe, die Anwohner um entsprechende telefonische Benachrichtigung.

Historischer Arbeitskreis
Auf Initiative des Historischen Arbeitskreises fanden auch im Jahr 2016 zwei interessante Vorträge im Katholischen Pfarrheim statt.
In seinem Vortrag am 26. Februar referierte Rolf Übel (M.A. und Archivar) zum Thema „Die Grafen von Löwenstein“.
Am 18. November widmete sich Rolf Übel dem Thema „Albersweiler im Herzogtum Pfalz-Zweibrücken“. Dieser interessante Vortrag verdeutlichte die wechselhafte, oftmals verwirrende Geschichte von Albersweiler.
Die beiden Vorträge wurden insgesamt von rund 130 interessierten Menschen besucht. Auch im Jahr 2017 werden wiederum 2 Vorträge angeboten. Die Themen werden rechtzeitig über die Presse bekannt gegeben.

Stammtisch
Der Historische Arbeitskreis Albersweiler trifft sich jeweils am 2. Montag im Monat um 19:00 Uhr im Übungsraum des Männergesangvereins (Altes Schulhaus Siebenmorgen) zu seinem Stammtisch. Alle interessierten Menschen, auch Neubürgerinnen und Neubürger, sind dazu herzlich eingeladen.

Kurse in der Technik Acrylmalerei
Unter der Leitung von Frau Sieglinde Bernhart fanden in diesem Jahr wiederum 3 Kurse für Erwachsene in der Technik Acrylmalerei statt, die von mehr als 20 Hobbymalerinnen und Hobbymalern besucht wurden. Besonders der eigens für Kinder angebotene Kurs machte erneut allen viel Spaß und sorgte für Begeisterung bei den jungen Künstlern. Ein Teil ihrer Kunstwerke wurde am Kerwewochenende im Rathaus ausgestellt.

Bürgerhilfe
Seit nunmehr fast fünf Jahren engagiert sich die Bürgerhilfe in unserem Dorf. Das Projekt wird von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern getragen und bietet gezielt und unbürokratisch den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort Hilfestellungen bei den Alltagsarbeiten an. Das umfangreiche Angebot umfasst unter anderem Behördengänge, Einkäufe und Besorgungen, Begleitung bei Arztbesuchen usw. Die Ortsgemeinde unterstützt nach wie vor das Engagement der Bürgerhilfe. Sie stellt die benötigten Räume und Einrichtungen im Rathaus unentgeltlich zur Verfügung. Die Sprechstunde der Bürgerhilfe findet montags von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr im Rathaus (Tel: 3601) statt. Ortsbürgermeister Ernst Spieß dankt allen freiwilligen Helferinnen und Helfern für ihr Engagement zum Wohle der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Seniorennachmittag
Die Ortsgemeinde Albersweiler hatte traditionell ihre älteren Bürgerinnen und Bürger, ab dem 70. Lebensjahr, am 06. November in das Protestantische Gemeindehaus zum Seniorennachmittag eingeladen. Mit Kaffee und Kuchen, einem kleinen Imbiss, sowie verschiedenen Getränken verbrachte man einen angenehmen Nachmittag. Für gute Stimmung sorgte der Alleinunterhalter Edgar Speeter. Ortsbürgermeister Ernst Spieß ließ in einem Diavortrag nochmals die 1000-Jahrfeier „Albersweiler-St. Johann“ aus dem Jahre 1991 aufleben. Für zahlreiche Gäste eine schöne Erinnerung an die Feierlichkeiten vor 25-Jahren. Das vielfältige, unterhaltsame Nachmittagsprogramm wurde durch Gedichtvorträge von Maria Hahn und Sieglinde Schwenck abgerundet.

Gästeehrungen
Für langjährige Treue zur Urlaubsregion Südliche Weinstraße konnte Ortsbürgermeister Ernst Spieß am 26. August Herrn Edgar Glastätter aus Gaggenau, der bereits zu fünfundzwanzigsten mal im Trifelsland weilte, die Familie Walter aus Sindelfingen und die Familie Tank aus Eckernförde, die beide zum zwanzigsten mal ihren Urlaub in unserer Region verbrachten, im Weingut Hahn-Hof ehren. Als kleines Dankeschön für Ihre Treue und zur Erinnerung erhielten die Gäste aus der Hand des Ortsbürgermeisters eine Anstecknadel sowie ein Fensterbild mit dem Wappen der Ortsgemeinde Albersweiler und ein kleines Weinpräsent. Alle geehrten Gäste waren sich darüber einig auch künftig der Urlaubsregion Südliche Weinstraße treu zu bleiben.

Hierzuland aus Albersweiler
Durch den SWR wurde ein 6,5 Minuten langer Beitrag in unserem Dorf produziert. Dieser wurde in der „Landesschau Rheinland-Pfalz“ in der Reihe „Hierzuland“ am 17. Juni ausgestrahlt. Thematisiert wurden die Weinstraße und deren Bewohner. Anlaufpunkte für das SWR-Team waren der Fotograf Björn Iversen, der Bio-Winzer Hans Bosch und das Hotel Pfälzer Hof. Der Beitrag im Fernsehen war sicherlich eine gute, zusätzliche Werbung für unser Dorf.

Neujahrsempfang 2017
Der Neujahrsempfang der Ortsgemeinde findet am 08. Januar 2017, um 11:30 Uhr, im Protestantischen Gemeindehaus statt. Alle interessierten Menschen sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

Herzlichen Dank
Ganz besonders bedanke ich mich bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die in diesem Jahr wiederum mit ihrem ehrenamtlichen Engagement (sei es bei der Blumenpflege, bei der Hallenbeleuchtung, bei der Übernahme von Patenschaften usw.) die Arbeiten in der Gemeinde in erheblichem Umfang unterstützt haben. Ein herzliches Dankeschön sage ich auch allen Geld- und Sachspendern.

Veranstaltungskalender 2017 der Ortsgemeinde

08.01. 11:30 Uhr Neujahrsempfang Prot. Gemeindehaus Gemeinde
11.02. 16:00 Uhr Kindertheater Kath. Pfarrheim Gemeindebücherei
06.03. 20:00 Uhr Albersweilerer Runde Pizzeria Bella Italia Gemeinde
18.03. 09:00 Uhr Aktion Saubere Landschaft Löwensteinhalle Gemeinde
22.05. 20:00 Uhr Albersweilerer Runde Pizzeria Bella Italia Gemeinde
11.06. 08:00 Uhr Wahl d. Verbandsbürgermeisters Grundschule  
11.06. 10:00 Uhr Tag der offenen Tür Gemeindebücherei Bücherei
28.08. 20:00 Uhr Albersweilerer Runde Pizzeria Bella Italia Gemeinde
23.10. 20:00 Uhr Albersweilerer Runde Pizzeria Bella Italia Gemeinde
05.11. 14:00 Uhr Seniorennachmittag Kath. Pfarrheim Gemeinde
19.11. 17:39 Uhr Gedenkstunde Gefallenendenkmal Friedhof Gemeinde
18.12. 19:30 Uhr Albersweilerer Runde Pizzeria Bella Italia Gemeinde

Sprechzeiten im Rathaus Hauptstr. 66

Ortsbürgermeister:
Montag von 17:30 – 18:45 Uhr
(Tel. 06345/3601)
(Tel. 06345/3867 Privat)
Email: ortsgemeinde(at)albersweiler.de

Bürgerhilfe:
Jeden Montag von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
(Tel. 06345/3601)
Email: buergerhilfe-albersweiler(at)t-online.de

Revierförster:
Jeden 1. Montag im Monat von 17:30 – 18:30 Uhr

Impressum:
Herausgeber: Der Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Albersweiler Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Ortsbürgermeister Ernst Spieß